AGB

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Theater in der Stadt, regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Theaterbesuchern und dem Theater in der Stadt, Unterverein des Fördervereins Klosterchor e.V, Külsheimer Str. 7, 91438 Bad Windsheim

PREISE

Für die Spielzeit 2024 gelten folgende Preise:

Das große Los – 28 Euro

ERMÄßIGUNG

Eine Ermäßigung (50%) erhalten: Kinder und Jugendliche in Begleitung Erwachsener
Schwerbehinderte mit Begleitperson. Für die Begleitperson ist der Eintritt frei.

Auszubildende, Student/innen, Wehr – und Ersatzdienstleistende, arbeitslose Menschen, erhalten eine Ermäßigung zu 25%
Bitte kontaktieren Sie dafür: nicole@theater-in-der-stadt.de)

Ermäßigte Tickets sind nur gültig in Verbindung mit einem zur Ermäßigung berechtigenden Ausweis. Dieser ist nach Aufforderung am Einlass vorzuzeigen.

Im Falle einer zu Unrecht gewährten Ermäßigung kann die Theater in der Stadt die Zahlung des Differenzbetrages verlangen.

Alle Ermäßigungen gelten nur nach telefonischer oder Reservierung per Email: nicole@theater-in-der-stadt.de oder Tickettelefon: 0163 8183907

RESERVIERUNGEN UND TicketBESTELLUNGEN

Tickets können reserviert und bestellt werden online unter

www.theater-in-der-stadt.de/tickets

telefonisch unter: 0163 8183907

per Mail unter nicole@theater-in-der-stadt.de

Für den Ticketverkauf gelten folgende Hinweise:

Reservierte Tickets werden automatisch für max. 7 Tage oder bis max. drei Tage vor dem gewählten Vorstellungstermin im System gespeichert. Werden sie in dieser Zeit nicht gekauft, werden sie wieder für den Verkauf freigegeben.

Innerhalb dieser Frist können Sie jederzeit Ihre reservierten Tickets per Überweisung kaufen.

Ab drei Tage vor dem gewünschten Vorstellungstermin ist keine Reservierung, sondern nur der Kauf von Tickets möglich.

Online-Ticketkauf ist abhängig von der Zahlungsweise in folgenden Fristen möglich:

Zahlung per Vorkasse: sieben Tage vor Vorstellungsbeginn

Zahlung per Pay-Pal: zweieinhalb Stunden vor Vorstellungsbeginn.

Ab eineinhalb Stunden vor Vorstellungsbeginn erhalten Sie Tickets nur noch an der Abendkasse zum vollen Preis

TicketVERKAUF

Durch Erwerb eines Tickets kommen Vertragsbeziehungen ausschließlich zwischen dem Erwerber bzw. Inhaber des Tickets und Theater in der Stadt zustande. Alle Ansprüche, welche den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch betreffen, etwa die Art und Weise der Durchführung einer Veranstaltung, die Preisgestaltung oder eine mögliche Absage, sind an Theater in der Stadt zu richten.

Tickets können im Regelfall nicht zurückgegeben werden.

Theater in der Stadt behält sich das Recht vor, Programm- und Besetzungsänderungen aus wichtigen Gründen (z.B. Technische Störungen, Erkrankungen etc.) vorzunehmen sowie den Beginn der Vorstellung zu verschieben und die Vorstellung gegebenenfalls abzusagen.

Bei Absage oder Abbruch einer Vorstellung besteht die Möglichkeit, Tickets gegen Gutscheine oder nach Verfügbarkeit gegen Tickets für eine andere Vorstellung umzutauschen. Es ist ebenfalls möglich, die Tickets gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurück zu geben, allerdings erst nach der letzten Vorstellung des Kalenderjahres.

Die personenbezogenen Daten der Ticketkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Theater in der Stadt ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, die den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch durchführen und die Theater in der Stadt mit dem Ticketvertrieb beauftragt hat. Der Käufer eines Tickets willigt mit dem Ticketkauf hierin ein.

Erfüllungsort für die Zurverfügungstellung der bestellten Tickets ist Bad Windsheim.

Übersendet Theater in der Stadt dem Käufer Tickets so trägt der Käufer das Versandrisiko. Theater in der Stadt ist weder in diesem Fall noch, wenn der Ticketinhaber ein Ticket verliert verpflichtet, Ersatz zu leisten.

Unverzüglich nach Zugang der Tickets ist der Kunde verpflichtet, diese auf Richtigkeit der Anzahl und Preise, Datum, Uhrzeit der Veranstaltung und Veranstaltungsort zu prüfen. Reklamationen fehlerhafter Tickets müssen unverzüglich (d.h. binnen zweier Arbeitstage) nach Erhalt der Sendung geltend gemacht werden. Bei offensichtlichen Falschlieferungen erhält der Kunde kostenlos eine kostenlose Ersatzlieferung gegen Rückgabe der bereits gekauften Tickets, sofern die Tickets verfügbar sind.

Die Tickets werden unverzüglich nach Zahlungseingang per Email auf das Ticketkonto an den Kunden versandt. Der Kunde ist verpflichtet, sich mit der Theater in der Stadt in Verbindung zu setzen, falls er die Tickets nicht innerhalb von 14 Tagen nach Auftragserteilung, spätestens aber 4 Tage vor der Vorstellung, erhalten hat.

Liegt ein Verschulden der beauftragten Vorverkaufsstelle vor, so ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Liegt ein Verschulden der Vorverkaufsstelle vor, kann der Kunde eine angemessene Nachfrist setzen oder durch schriftliche Erklärung vom Vertrag/Angebot zurücktreten, es sei denn, die Tickets wurden zwischenzeitlich versandt.

Die Tickets erhalten unabhängig von der Zahlungsweise ihre Gültigkeit erst mit vollständigem Eingang der Zahlung. Bei nicht geleisteter Zahlung gehen die Tickets wieder in den Vorverkauf zurück. Reservierungen verfallen drei Tage vor Vorstellungsdatum.

Der Ticketkäufer gerät spätestens durch seitens seiner Bank nicht ausgeführte Lastschriften oder nicht ausgeführte Überweisungen in Verzug. In diesem Falle erhebt Theater in der Stadt für jedes Mahnschreiben eine Mahngebühr von € 3,00. Mahnschreiben können insoweit auch per Email erfolgen. Die Rücklastschriftgebühren für nicht durchgeführte Lastschriften entstehen unmittelbar für Theater in der Stadt und werden in der tatsächlich entstandenen Höhe gegenüber dem betreffenden Endkunden durchgesetzt.

ZAHLUNGSMODALITÄTEN

In den Vorverkaufsstellen gelten die Zahlungsmodalitäten der betreffenden Vorverkaufsstelle.

Bei telefonischen oder per E-Mail Ticketbestellungen sind Zahlungen per Überweisung  möglich.

Bei Online-Ticketkäufen sind Zahlungen per Überweisung oder Pay-Pal möglich.

Überweisungen tätigen Sie bitte auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: Levent Özdil, Theater in der Stadt

Sparkasse Bad Windsheim Neustadt an der Aisch
BIC: BYLADEM1NEA
IBAN: DE22 7625 1020 6304 60

  1. VORVERKAUF – ALLGEMEINE REGELUNGEN

Der Kauf des Tickets kommt erst mit Verkaufsbestätigung (per E-Mail) zustande. Reservierungs- und Ticketwünsche gelten bis zur Annahme nur als Angebot des Besuchers. Beim Kauf von Tickets können Reklamationen nach abgeschlossenem Kaufgeschäft nicht mehr angenommen werden; insbesondere ist eine Rückgabe wegen Irrtums über Inhalt oder Tag der Vorstellung ausgeschlossen.

Bei Ticketverfall ist Ersatzleistung ausgeschlossen.

Bei Verlust eines Tickets kann dem Besucher ein Ersatz ausgestellt werden, wenn er nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte erworben wurde. Der Inhaber einer Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Theater in der Stadt ist hierbei nicht verpflichtet, nachzuprüfen, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt. Der Besitzer der Ersatzkarte hat weder Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes noch auf Rückerstattung des Kaufpreises.

Tickets für Rollstuhlfahrer bleiben denjenigen Schwerbehinderten vorbehalten, die infolge ihrer Behinderung den Rollstuhl während der Aufführung nicht verlassen können.

Reservierungen/Ticketbestellungen für diese Plätze können nur über die Vorverkaufsstelle des Theaters in der Stadt unter 0163 8183907 und nur bis drei Tage vor Vorstellungsdatum getätigt werden. Hierbei übernimmt Theater in der Stadt keine Gewähr für die Verfügbarkeit der Plätze, da diese pro Vorstellung beschränkt sind.

  1. TELEFONISCHE TICKETBESTELLUNG UND TELEFONISCHER TICKETVERKAUF

Telefonische Ticketbestellungen gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit Bezahlung verbindlich.

Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung mitgeteilt (7 Tage bzw. max. drei Tage vor Vorstellungstermin). Bei Nichteinhaltung dieser Frist erlischt diese Bestellung automatisch. Maßgeblich für die rechtzeitige Zahlung im Sinne dieser AGB ist stets nur der Eingang auf dem Empfängerkonto.

Daneben besteht die Möglichkeit, Tickets telefonisch verbindlich zu kaufen und mittels Überweisung zu bezahlen.

SCHRIFTLICHE TICKETBESTELLUNGEN

Schriftlich bestellte Tickets sind bis spätestens nach 7 Tagen bzw. mind. drei Tage vor Vorstellungstermin zu bezahlen. Danach verfällt die Reservierungszusage. Bei rechtzeitiger Zahlung werden die Tickets per E-Mail zugestellt.

Der Kunde trägt das Risiko, dass Bestätigungen mangels richtiger Adressangabe oder Telefonnummer oder fehlerhafter Postzustellung nicht oder nicht rechtzeitig bei ihm eingehen.

TICKETBESTELLUNGEN PER E-MAIL

Ticketreservierungen per E-Mail gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit Bezahlung verbindlich.

Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung übermittelt
(7 Tage oder drei Tage vor Vorstellungstermin). Bei Nichteinhaltung dieser Frist erlischt die Reservierung automatisch.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, Tickets verbindlich zu bestellen und mittels Überweisung zu bezahlen.

ONLINE TICKETVERKAUF

Für den Ticketverkauf über das Internet gilt deutsches Recht.

Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er, nach Eingabe der persönlichen Daten, das Feld „Tickets verbindlich kaufen“ angeklickt hat. Mit Zuteilung der Verkaufsnummer nimmt Theater in der Stadt das Vertragsangebot des Kunden an. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt von Theater in der Stadt enthaltenen Veranstaltungsdaten wird keine Gewähr übernommen.

Es gelten ausschließlich die auf der Homepage von Theater in der Stadt angebotenen Zahlungsmöglichkeiten.

Soweit Theater in der Stadt Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Tickets für Veranstaltungen, gilt § 312b III Ziffer 6 BGB. Dies beinhaltet u.a., dass ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ausgeschlossen ist. Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch Theater in der Stadt bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Tickets.

Nach Abschluss des Kaufvorgangs wird dem Kunden das Ticket per E-Mail zugesandt. Der Kunde druckt sich seine gekaufte Karte an seinem PC aus.

Die Eindeutigkeit des Tickets ist hierbei durch eine aufgedruckte Ticketnummer gegeben, die beim Zutritt zur Veranstaltung überprüft wird. Der mehrfache Besuch einer Veranstaltung durch vervielfältigte Tickets ist somit unmöglich. Der Wert eines solchen Tickets besteht demnach nicht in der Einzigartigkeit des Tickets (im Normalfall weißes Papier), sondern in der Einmaligkeit der Information der Ticketnummer.

Der Kunde ist verpflichtet, das Ticket vor der Vervielfältigung durch Dritte geschützt aufzubewahren. Bei Verlust und/oder Missbrauch des Tickets besteht kein Anspruch des Kunden auf Besuch der Veranstaltung oder Erstattung von Ticketentgelt.

Der gewerbliche Weiterverkauf von Tickets an Dritte, die im Rahmen des Online-Verfahrens gekauft wurden, ist nicht gestattet. Bei Zuwiderhandeln verlieren der Ticketkäufer bzw. der Ticketinhaber das Recht zum Veranstaltungsbesuch ohne Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder der vorbezeichneten Ticketgebühren. Wer Tickets unerlaubt vervielfältigt und/oder in Umlauf bringt, kann vom Veranstalter für etwaige Folgeschäden haftbar gemacht werden. Zudem erfolgt in jedem Fall eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug, Urkundenfälschung).

Die private Weitergabe von Tickets an Dritte im Fall einer Verhinderung des Vorstellungsbesuchs ist gestattet. Bitte beachten Sie, dass bei Weitergabe eines ermäßigten Tickets an einen Zuschauer ohne Ermäßigungsanspruch an der Abendkasse der Aufpreis für ein Vollticket nachgezahlt werden muss.

SPIELPLAN UND SPIELPLANÄNDERUNG,

Der gültige Spielplan mit den Anfangszeiten wird durch Publikationen von Theater in der Stadt veröffentlicht.

Die Angaben zur Besetzung sind ohne Gewähr. Änderungen zur Besetzung bleiben vorbehalten, ohne dass dadurch ein Rückgaberecht für bereits gekaufte Tickets entsteht.

EINLASS

Trifft ein Ticketerwerber bzw. -inhaber erst nach dem Beginn einer Veranstaltung ein, verliert er bis zur nächsten Veranstaltungspause das Recht auf den auf der Karte ausgewiesenen Platz.

Nach Beginn einer Vorstellung kann der Einlass erst in einem künstlerisch geeigneten Moment gewährt werden. Den Anordnungen des Ordnungspersonals ist hierbei Folge zu leisten.

Die Eintrittsticket verliert beim Verlassen des Veranstaltungsortes ihre Gültigkeit.

MITNAHME VON KINDERN:

Die Mitnahme von Säuglingen und Kleinkindern unter 3 Jahren in die Abendvorstellungen ist grundsätzlich nicht gestattet.

Bitte beachten Sie unsere Altersempfehlungen zum jeweiligen Stück. Grundsätzlich raten wir von der Mitnahme von Kindern unter 8 Jahren in Abendvorstellungen ab.

Bitte beachten Sie: Kinder werden nur mit einer gültigen Eintrittskarte eingelassen.

GARDEROBE UND FUNDSACHEN

Für die Garderobe wird keine Haftung übernommen.

Gefundene Gegenstände aller Art sind beim Ordnungspersonal abzugeben. Die Behandlung von Fundsachen richtet sich nach §§ 978 ff. BGB. Der Verlust von Gegenständen ist dem Ordnungspersonal anzuzeigen.

Gefährliche Gegenstände wie Glasbehälter, pyrotechnische Artikel, Fackeln, Waffen aller Art sowie Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen (insbesondere Flaschen und Dosen), dürfen bei keiner Veranstaltung mitgebracht werden.

BILD- UND TONAUFNAHMEN

Das Fotografieren sowie Herstellen von Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art während der Vorstellung ist nur von dazu ausdrücklich berechtigten Personen und nur zu privaten Zwecken gestattet.

Für den Fall, dass während einer öffentlichen Vorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen durch dazu berechtigte Personen gemacht werden, erklären sich die Theaterbesucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht werden dürfen.

GÜLTIGKEIT UND INKRAFTTRETEN

Sollten einzelne Ausführungen/Unterpunkte dieser AGBs unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen wirksam. Diese Geschäftsbedingungen treten mit ihrer Verkündung in Kraft. Sie werden mit Kauf eines Tickets Bestandteil des Vertrages zwischen Besucher und Veranstalter.

 

Logo Theater in der Stadt

Sie wollen keine Veranstaltung verpassen?
Dann tragen Sie sich in unseren Email-Verteiler ein!